Du möchtest einen Schweizer Onlineshop kaufen?

Möchtest du einen Onlineshop kaufen?

Suchst du nach Onlineshops, die zum Verkauf stehen?

Du interessierst dich für Themen rund um den Kauf von Schweizer Onlineshops?

Dann ist dimea genau richtig für dich.

dimea ist der neue Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Schweizer Onlineshops.

Wann kann ich mit dimea einen Onlineshop kaufen?

dimea wird im Herbst/Winter 2020 mit einem Schweizer Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Firmen und Onlineshops starten.

Du willst den Start von dimea nicht verpassen?

Dann melde Dich bei unserem Newsletter an.

Wir informieren dich, sobald du ein Inserat für deinen Webshop schalten kannst.

Warum soll ich mit dimea meinen Onlineshop kaufen?

einfach

Einfacher und schneller Prozess:

1. Melde dich auf dimea.ch an.

2. Schalte ein Inserat für den Kauf eines Onlineshops.

3. Lerne Verkäufer von Onlineshops kennen.

Weiter hast du jederzeit die Kontrolle über dein Inserat.

transparent

dimea ist ein Angebot eines Berner Startups.

Neu und unabhängig.

Als Käufer eines Onlineshops kannst du direkt mittels Plattform mit Verkäufern in Kontakt treten.

Tausche dich mit ihnen über den Kauf des Onlineshops aus.

digital

dimea ist eine Schweizer Plattform für den Kauf und Verkauf von Firmen.

Komplett digital.

Wir entwickeln dimea ständig weiter.

Ich möchte einen Onlineshop kaufen. Auf was muss ich achten?

Im Beitrag „7 Tipps für den Kauf einer Firma“ erfährst du mehr zum Kauf einer Firma.

Beim Kauf eines Onlineshops sind zusätzlich die folgenden Tipps zu beachten:

Tipp 1: Weitere Punkte beachten, die in der Online-Welt wichtig sind

Wenn du einen Webshop kaufen möchtest, wirst du den Onlineshop wie eine Firma prüfen. Daneben solltest du aber auch auf jene Punkte achten, die in der Online-Welt wichtig sind. Das sind im Speziellen:

  • Alter des Onlineshops
  • Geschäftsmodell (online)
  • Traffic: Trends, Quellen (organischer vs. bezahlter), Backlinks und Konversionsraten
  • Wert des Warenkorbs
  • E-Maillisten
  • Social Media Accounts
  • Technologie (z.B. Shop-Software)
  • Domains
  • Abmahnungen
  • Accounts der Verkäufer (z.B. auf Marktplätzen)

Bei Webshops sind vor allem auch die Daten auf Echtheit zu prüfen. Sind z.B. alle Accounts auf Social Media oder Reviews von Kunden echt? Handelt es sich um Fake-Profile?

Wenn du die Daten prüfst und dich mit dem Inhaber triffst, solltest du darauf achten, ob sich die Aussagen des Verkäufers mit deinen eigenen Erkenntnissen decken.

Tipp 2: Prüfen, ob die Accounts des Verkäufers übertragen werden können

Marktplätze sind aktuell bei Verkäufern sehr beliebt. Durch sie lassen sich Aufwände für Marketing (z.B. Werbebanner oder Newsletter) einsparen.

Der Verkauf über diese Plattformen ist immer an die jeweiligen AGB geknüpft. In diesen sind häufig auch allfällige Wechsel von Inhaber geregelt.

Prüfe beim Kauf des Webshops, ob alle Accounts auf dich als neuen Eigentümer des Onlineshops übertragen werden können. Kläre zudem ab, welche Bedingungen für die Übertragung erfüllt sein müssen.

Rat: Anwalt beiziehen, wenn Zweifel bestehen.

Tipp 3: Traffic und Kosten prüfen, wenn du einen Onlineshop kaufen möchtest

Der Traffic eines Webshops kommt meist aus diversen Quellen. Ein Kunde kann z.B. über Suchmaschinen, Links von anderen Websites oder aber auch über Werbung zum Webshop gelangen.

Wenn du einen Onlineshop kaufen möchtest, ist essenziell zu verstehen, wie die Kunden zum Webshop gelangen und wie viel jeder Kunde kostet. Generiert ein Webshop CHF 10’000 Umsatz pro Tag und die Werbekosten belaufen sich auf CHF 7’000 pro Tag? Dann ist dies weniger attraktiv als wenn die Nutzer durch ein hohes Suchmaschinenranking von selbst den Webshop finden.

Plane genügend Zeit ein, um herauszufinden, woher der Traffic kommt und wie viel er kostet. Ausserdem ist während der Due Diligence zu prüfen, ob der Traffic nachhaltig ist.

Ist das Ranking der Suchmaschinen hoch? Sind die Backlinks jedoch nicht die besten? Dies kann ggf. zu einem späteren Zeitpunkt von der Suchmaschine sanktioniert werden. Zudem stellt es ein Risiko für den gesamten Webshop dar. Ggf. ist es sinnvoll, dass ein Spezialist im Bereich SEO die Backlinks vorher prüft.

Tipp 4: Nachhaltigkeit der Umsätze und des Gewinns des Webshops prüfen

Trends kommen und gehen. Dieses Prinzip trifft auch auf einen Webshop zu. Wenn du einen Onlineshop kaufen möchtest, ist es deshalb wichtig zu prüfen, ob auch zukünftig genügend Nachfrage nach den Produkten im Sortiment vorhanden ist.

Liegen die Produkte gerade im Trend? Dann kann die Nachfrage auch schnell wieder abflachen. Hier ist grundsätzlich Vorsicht geboten.

In dieser Phase mit hoher Nachfrage werden häufig hohe Kaufpreise für den Webshop aufgerufen. Flacht die Nachfrage ab, nimmt auch der Wert des Onlineshops rasant ab.

Der Umsatz gewisser Webshops kann zudem je nach Saison schwanken.

In der Weihnachtszeit steigen wohl bei den meisten Webshops die Umsätze. Jedoch ist z.B. ein Onlineshop für Weihnachtsdeko nur vom Geschäft im Winter abhängig. Ein guter Webshop sollte aber über das ganze Jahr hinweg Umsätze generieren.

Neueste Blogeinträge

Onlineshop kaufen?

dimea, der neue Schweizer Online-Marktplatz für den Kauf und Verkauf von Onlineshops, startet bald. Du willst den Start von dimea nicht verpassen? Dann melde Dich bei unserem Newsletter an.

Einloggen

Registrieren

Passwort zurücksetzen

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.